BER – Tor zur Hauptstadtregion

BER – Tor zur Hauptstadtregion

Werbeflächen am BER

Der Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt ist als Entree zu einer der aufregendsten Städte der Welt für Reisende wie Besucher schon allein durch seine Anlage und Baulichkeit ein unvergleichliches Erlebnis. „Dieser positive emotionale Eindruck wird durch die vielseitigen Werbeflächen am Airport weiter verstärkt“, ist sich Jennifer Brauer, Leiterin Werbung am Flughafen Berlin Brandenburg, sicher. Die innovativen und dezent an die Architektur des Flughafens angepassten Werbeflächen wie beispielsweise großzügige Landscapeformate sowie hochformatige Digital City- Light-Posters (DCLPs) begleiten die Menschen auf ihrer Traveller- Journey von der Ankunft am Flughafen zum Check-in, vom Gate bis zum Flugzeug. „Damit bietet der BER die Bühne für eine einzigartige Markeninszenierung. Werbekunden nutzen die Wartesituationen und hohen Verweildauern und sprechen ihre Zielgruppen im richtigen Augenblick an“, so Brauer.

Der BER bietet die Bühne für eine einzigartige Markeninszenierung. Werbekunden nutzen die Wartesituationen und hohen Verweildauern und sprechen ihre Zielgruppen im richtigen Augenblick an.
Jennifer Brauer, Leiterin Werbung Flughafen Berlin Brandenburg

Echte Hingucker – die BER-Highlights


Netzverbund von 29 Digital City-Light-Postern (DCLPS)
Die Digitalisierung erster Standorte wurde vom Team der Flughafenwerbung vor der Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg mit Nachdruck vorangetrieben. Entscheidender Gesichtspunkt: Eine Überfrachtung der Räume mit Werbemedien sollte ausgeschlossen werden. So wurde jeder Standort nach dem Motto „Klasse statt Masse“ einer genauen Prüfung unterzogen. So wurden ausgewählte Standorte doppelseitig umgesetzt. Unterstrichen wird der ästhetische Anspruch dadurch, dass die digitalen Werbeflächen an das Design des Flughafens angepasst sind und sich nahtlos in das Erscheinungsbild des Terminals einfügen. Angefangen von der Verteilerebene bis hin zur Ankunftsebene können die im Netz organisierten DCLPS im 9:16-Format sowohl Indoor als auch Outdoor in 10-Sekunden-Slots gebucht werden. Das garantiert eine hohe Aufmerksamkeit bei ankommenden und abfliegenden Passagieren sowie bei Meetern & Greetern.

Werbeflächen über dem Marktplatz


Schwebend elegant. So präsentieren sich die 7,5 m x 4 m Werbeflächen über dem Marktplatz im Sicherheitsbereich von Terminal 1. Die „big four im Luftraum“ sind das einzig buchbare Kampagnenmedium und damit aufmerksamkeitsstarke Flächen in diesem Bereich. Fluggäste haben im Sicherheitsbereich eine lange Aufenthaltsdauer, nutzen das vielfältige Angebot der Gastronomie und flanieren durch die Shops. Damit ist die volle Aufmerksamkeit der abfliegenden Passagiere sicher. Aber auch Besucher, die über die zwei Glasgänge zur Besucherterrasse gehen, sehen die großformatige Werbung über dem Marktplatz. „Das hat die Marke BMW überzeugt, die diese Formate als erster Kunde belegt“, unterstreicht Jennifer Brauer.

Riesenposter an den Parkhäusern


Maximale Aufmerksamkeit bringen die Riesenposter im Außenbereich an den Parkhäusern. Aktuell verfügt der Flughafen Berlin Brandenburg über acht Posteranlagen. Noch Fragen?

Individuelle Pakete mit Kunden entwickelt

Und die Möglichkeiten, die den Werbekunden am Flughafen Berlin Brandenburg geboten werden, sind fast unbegrenzt. „Einmal ganz abgesehen von unseren Sonderwerbeformen, hat das Outdoor- Riesenposter am Parkplatz P7 als unsere größte Werbefläche stattliche 344 Quadratmeter und unsere Postervitrine als die kleinste Werbefläche 2,1 Quadratmeter“, zeigt Brauer die Spannbreite auf. Die insgesamt 224 analogen Werbeflächen verteilen sich auf die unterschiedlichsten Ebenen und sind zu Teilen in aufmerksamkeitsstarken Kombinationen in Netzen buchbar. Die nahe bei den Lounges gelegenen Netze ermöglichen beispielsweise die spezifische Ansprache von Loungegästen. Daneben bietet die Buchung von Netzen die lukrative Möglichkeit, mit ansprechenden Werbebotschaften bei potenziellen Zielgruppen an verschiedenen Standorten im Abflug- und Ankunftsbereich zu punkten. Werbekunden können analoge und digitale Werbeflächen kombinieren und somit ein umfassendes Werbeerlebnis im Innen- und Außenbereich des BER schaffen. Die insgesamt 40 digitalen Werbeflächen verteilen sich mit 29 Standorten der Digital City-Light-Posters auf das Terminal 1 und 11 digitalen Flächen im Terminal 5. „Die Digital City-Light-Poster am Terminal 1 sind derzeit in einem Netz organisiert und werden in 10-Sekunden-Slots vermarktet“, konkretisiert Jennifer Brauer. Besonders wirkungsvoll sind Werbeflächen an den Check-in Inseln. Die sind bereits bei der Vorfahrt zum Airport durch die Glasfassaden hindurch zu sehen. „In unserem Werbeportfolio bieten wir auch eine umfangreiche Auswahl an Promotion-Möglichkeiten und Sponsorings. Zudem stellen wir Sonderstandorte zur Verfügung und machen Sonderumsetzungen möglich. Natürlich im Außen- wie im Innenbereich“, so Brauer.

Bilder zum Artikel: